Ausbildung zum Vollheilpraktiker

 

  • 1-jährige Intensivkurse
  • Eine Kurssitzung pro Woche
  • Kleine Gruppen mit max. 8 Teilnehmern
  • Einstieg in die Kurse ist jederzeit möglich

Individuelle Betreuung je nach Wunsch

Einzelsitzungen zur individuellen Prüfungsvorbereitung: Simulation von mündlichen Prüfungen
Schaffung optimaler Voraussetzungen für das Bestehen der Prüfungen durch Wingwave / Hypnotherapie

Weitere Dozenten
Allgemeinmediziner z.B. für Körperliche Untersuchung.
Für das Thema Notfall: Torge Harder; über 10-Jährige Erfahrung als Rettungsassitent und Feuerwehrmann bei der Berufsfeuerwehr Hamburg

Aktuelle Kurse

Ein Einstieg in die Kurse ist jederzeit möglich!

Jeden Donnerstag:
Vormittagskurs: 10:00 – 12:30 Uhr
Abendkurs: 19:00 – 21:30 Uhr

Jeden Mittwoch:
Vormittagskurs: 09:00 – 11:00 Uhr

Ort:
Kohlstedt Coaching
Florian Kohlstedt
Ruhrstr. 29
22761 Hamburg

Um Anmeldung wird gebeten.

Preise

152,00 Brutto für netto pro Monat

Konzept/Lehrinhalte

Es ist absolut sinnvoll, sich zunächst auf die wesentliche Hürde, nämlich die Heilpraktikerprüfung vorzubereiten. Die Erfolgsquote liegt hier nach gut einem Jahr fokussierter Vorbereitung deutlich höher als bei Konzepten, welche bei einer mehrjährigen Vorbereitungszeit das Vermitteln der schulmedizinischen Fakten parallel zu therapeutischer Ausbildung zur Grundlage haben.
Erst nach der Heilpraktikerprüfung ist man wirklich bereit und offen für weiterführende therapeutische Qualifikationen!
Ich bevorzuge die intensive Arbeit in sehr kleinen Gruppen. Hierbei handelt es sich um eine Form von Coaching, die ein hohes Maß an Intensität, Spaß und Effektivität gewährleistet.
Jeder Teilnehmer lernt strukturiert zu antworten und optimal mit seiner Stimme und Sprache umzugehen.
Im Rahmen individueller Trancearbeit können die Kursteilnehmer beispielsweise lernen, optimal mit Stresssituationen, Ängsten und Krisen umzugehen.

Grundsätzliches

Die Heilpraktikerprüfung besteht aus zwei Prüfungsteilen.

  1. Die schriftliche Multiple-Choice-Prüfung.
  2. Die mündliche Prüfung.

Diese Prüfungen werden von der Behörde für Wissenschaft und Gesundheit und den Amtsärzten/Gesundheitsämtern abgenommen. Bei der Überprüfung geht es keinesfalls um Themen wie beispielsweise alternative Therapien oder ähnliches, sondern ausschließlich um das Abfragen schulmedizinischer Fakten. Der Heilpraktikeranwärter soll nachweisen, dass er beispielsweise in der Lage ist, Volkskrankheiten, Notfälle und bösartige Erkrankungen zu erkennen und dann adäquat zu handeln.
Die Vorbereitung auf die Heilpraktikerprüfung ist allerdings nicht staatlich geregelt. Der Besuch von Schulen, Kursen etc. ist absolut freiwillig. Deshalb ist der Begriff Ausbildung in diesem Zusammenhang genau genommen vielfältig auslegbar. Der Begriff Qualifikation trifft es meiner Auffassung nach besser.

Repetitorium zur Heilpraktikerprüfung

Informationen zum Repetitorium finden Sie hier