Graphisches Visualisieren komplexer Probleme im Coaching

Mitunter kommt es vor, dass einen Klienten viele Themen gleichzeitig beschäftigen, bzw. die Probleme sehr komplex sind. Der Klient kommt bei seinen Schilderungen von einem Thema zum nächsten, und für beide – Coach und Klient – wird es schwierig, einen sinnvollen Ansatz zu finden. Gleichzeitig kann es für den Klienten natürlich erleichternd sein, einfach drauf los zu erzählen. Um diese Phase des Coachings effektiv zu nutzen, hat der Coach die Möglichkeit, die Schilderungen des Klienten graphisch zu visualisieren – man könnte auch sagen: zu protokollieren. Am Ende der Ausführungen des Klienten hat man in diesem Fall nicht nur eine Fülle an unterschiedlichen Informationen gehört, sondern gleichzeitig ein Bild erstellt, welches:

  1. Alle Probleme aufzeigt
  2. Die wichtigen Probleme von den unwichtigen bzw. nicht vorhandenen Problemen unterscheidet
  3. beispielsweise deutlich macht, in welchen Bereichen bereits eine adäquate Abgrenzung stattgefunden hat
  4. Ressourcen herausarbeitet
  5. ein klares Ziel definiert

Vor Beginn dieses Prozesses könnte der Klient seinen mentalen Zustand beispielsweise mit den Worten „unklar, überfordernd, erdrückend und lähmend“ beschreiben. Nach Fertigstellung des Bildes könnte er das Ergebnis mit den Worten: „Klarheit, Orientierung, das Bild steht für sich“ beschreiben.